Ich bin gut angekommen

Am Samstag Mittag war es so weit. Ich bin gut angekommen. Die Formalitäten am Flughafen waren bei mir minimal. Adere wurden 1-2 bis zu 4 Stunden befragt. Einem wurde sogar die Einreise verweigert.

Von den Kriegshandlungen war weder in Tel Aviv noch in Jerusalem etwas zu spüren.  Und doch. Gestern und heute hörte ich laute Rufe und Schüsse, vermutlich Soundbomben.  Dann wieder still. Wenn man nicht gerade an einem solchen Ort ist, merkt man nichts von alldem.

Bei uns haben heute die Vorbereitungen begonnen.  Als Motto wurde uns die Bibelstelle mitgegeben, wie Jesus die Jünger auf dem Weg nach Emmaus begleitet, sich ihre Ängste und Nöte anhört. Das ist unsere erste und wichtigste Aufgabe.

Es ist beeindruckend und ansteckend, wie diese große Zuversicht das Team hier beseelt, uns Mut und Zuversicht gibt.

Ein Gedanke zu „Ich bin gut angekommen“

  1. Servus Hannes,
    alles Gute für Deine Zeit in Palästina. Gutes Auskommen mit Deinen neuen Partnern/innen und in diesen schweren Zeiten für alle vom Krieg betroffenen Leute. Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen Einsatz und von Herzen “God bless you” und alle Deine Kollegen_innen in Yatta! Schönen Gruß!
    Walter-B :

Hinterlasse eine Antwort